Katarina und Vassiliki

Eines Tages rief mich der Straßenkehrer unseres Dorfes, Jiorgis, zu sich. Wir kannten uns nicht wirklich, hatten uns aber immer von Weitem nett gegrüßt. Nun war ich überrascht. er berichtete mir kurz, dass er von unserem ‚to perivolaki mas‘ erfahren habe. Er wolle mich auf Bekannte aus seinem nahegelegenen Dorf hinweisen, die dort aromatische Kräuter auf ihren Feldern anpflanzen, selbst bearbeiten und verkaufen. Und er fragte mich, ob ich mit ihnen in Kontakt treten wolle.

Warum nicht?

Ich ließ mir also von ihm die Nummer von Katarina und ihren Freunden geben. Sie freute sich, als ich sie anrief, erzählte mir von ihrer Produktion, ihren Ideen und wir verabredeten uns für ein erstes Treffen. So begann unsere Zusammenarbeit.

Kräuter I

Katarina selbst ist 32 Jahre alt und kehrte nach dem Studium der Agrarwissenschaft auf Kreta in ihr kleines Heimatdorf Kalloni zurück, das an der Straße zwischen Epidaurus und Galata liegt. Von klein auf gefiel es ihr, Pflanzen großzuziehen – und so beKräuter IIIgann sie, auf der Grundlage ihres Studiums, ihre erste kleine Baumschule aufzubauen mit Granatapfelsetzlingen, Feigenbaum- und Mispelbaumsetzlingen.

Ihre Pflanzen bot sie zum ersten Mal an einem Stand beim jährlich stattfindenden Landwirtschaftsbasar in Epidaurus an. Doch ihr Stand wirkte noch sehr leer. Deshalb dachte sie darüber nach, was sie noch anbieten könnte. Und bald begann sie, zusammen mit ihrer Mutter Vassiliki Wildkräuter zu sammeln, diese selbst anzubauen und zu bearbeiten – eine Tätigkeit, die sich bald zu einer kleinen Passion entwickelte.

Neben den traditionellen Kräutern Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei und Kamille entwickelt sie derzeit auch Teemischungen.

Wir sind dankbar, beim Angebot unseres Kräutersortiments auch auf die Produktion von Katarina zurückgreifen zu können.

 

 

Advertisements